KLUB7

AUFBRUCH IN NEUE WELTEN

Als Geschenk zum 30-jährigen Jubiläum von Hohenschönhausen entstand im Mai 2015 parallel zur Falkenberger Chaussee am Warnitzer Bogen ein neues Fassadenkunstwerk. Innerhalb von nur rund drei Wochen hat die Künstlergruppe KLUB7 ihren Entwurf mit dem Titel „Aufbruch in neue Welten“ an die über 30 Meter hohe Giebelwand gebracht.Eine Rakete – in eher kindlicher Art gemalt – fliegt durch eine wundersame Welt. Vorbei an einem Sternenhimmel, aus dem Comicaugen hervorblinzeln und den Kontakt zum Betrachter suchen. Die Verbindung architektonischer Elemente mit organischen Formen wie Blättern und Blüten symbolisiert das Zusammenleben in der Stadt.
Sinnliche Eindrücke, fantasievolle Stimmungen und nicht zuletzt Träume bilden den Inhalt der grafischen Collage. Die Botschaft: Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben.

Die spielerische Handschrift von KLUB7
Die Arbeiten von KLUB7 bewegen sich an der Schnittstelle von Illustration, Installation und Performance. Das Künstlerkollektiv gründete sich 1998 in Halle (Saale) und verlegte 2008 seinen Arbeits- und Lebensmittelpunkt nach Berlin.
KLUB7 zeichnet sich durch eine symbiotische, auf den Moment konzentrierte Arbeitsweise aus, welche die verschiedenen Stile der einzelnen Mitglieder verbindet und komplexe, zugleich harmonische Gemeinschaftsarbeiten entstehen lässt.
So spielen die geometrischen Formen des aktuellen Entwurfs mit der umliegenden Architektur und treffen auf organische Formen, die von Typografie, Strukturen, Muster bis zu gegenständlichen Motiven reichen. Durch die spielerische KLUB7-Handschrift, die räumliche Tiefe und das gleichzeitige Aufeinandertreffen von Figurationen und Abstraktion wird dem Betrachter viel Interpretationsspielraum für eigene Gedanken gelassen.

Adresse:
Warnitzer Str. 28, Berlin-Hohenschönhausen

Weitere Informationen:
Projektdokumentation KLUB7 als PDF
Film zum Projekt auf  YouTube
www.klub7.de
www.facebook.com/klub7
www.vimeo.com/klub7