STADTWERKSTATT LOA BERLIN

HALLO KARLSHORST

Das Semesterprojekt des Studiengangs Kommunikationsdesign der HTW Berlin thematisierte das Konzept Gemeinschaft in einem sich wandelnden Bezirk – Karlshorst. Im Erdgeschoss der Treskowallee 109 erkundeten 10 Studierende unter Leitung von Professor Birgit Bauer und Dr. Susanne Ritzmann Karlshorst und seine Bewohner*innen. Gemeinschaft – was ist das genau für diesen Ort und die Menschen hier? Mit Methoden aus der Designforschung galt es herauszufinden, wie die Menschen im Kiez das Konzept verstehen und wie sie überhaupt kommunizieren.

Aufhänger des Projekts ist das Vorhaben der Stiftung Stadtkultur der HOWOGE Stadtwerkstätten in Karlshorst einzurichten. Das Projekt wurde dabei selbst Teil des Wekstattgedankens: Der Raum in der Treskowallee war Werkstatt, Arbeitsplatz, Begegnungszone und Ausstellungsraum für die Studierenden und ihre Erkenntnisse und Ideen. Der stetige Austausch mit den Menschen vor Ort, das direkte Feedback von Betroffenen und das teilnehmende Beobachten der Gegebenheiten vor Ort stellten dabei für die Studierenden bisher unbekannte Lernsituationen dar. Die Ergebnisse zeigen jedoch, dass diese Herausforderung als großes Potenzial genutzt wurde.

Durch gezielte Explorationen und Aktionen haben die Studierenden Karlshorst und das Thema Gemeinsacht erforscht, und daraus Erkenntnisse und visuelle Motive zur Weiterentwicklung und Kommunikation der Stadtwerkstätten in Karlshorst entworfen. Sie haben Gesprächsrunden mit Anwohnenden, Veranstaltungen wie ein Lernfest mit Workshops am 25.-26.5.2018 und eine partizipative Ausstellung der Entwürfe zur Fete de la Musique am 21.6.2018 entwickelt und durchgeführt. Dabei war Design Werkzeugkoffer und Transfermedium, um den Bedürfnissen der Anwohnenden einerseits, aber auch dem Wandel im Kiez anderseits auf die Spur zu kommen und zur Diskussion zu stellen. Als kommunikative Kampagnen von der Karlshorst-Postkartenreihe über eine provokative Plakataktion bis hin zur konzeptuellen Neugestaltung des Theaters als Tropenhaus sind die Ergebnisse vor allem eins: eine Einladung zur Auseinandersetzung und zum Austausch über die gemeinsame Gestaltung eines gemeinsamen Karlshorsts.

Die Ergebnisse des Projekts werden am 24.9.2018 im Rahmen der Stadtteildialoge ausgestellt.