STADTWERKSTATT LOA BERLIN

DAS THEATER KARLSHORST AM TAG DES OFFENEN DENKMALS

9. SEPTEMBER 2018

Die Stiftung Stadtkultur öffnete im Rahmen von LOA Berlin – Lichtenberg Open ART das Theater Karlshorst, inszenierte es als „große Stadtwerkstatt“ und stieß damit den Prozess zur Revitalisierung des Gebäudes an.

Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals, dem 9. September, öffneten sich die Türen des ehemaligen Theaters Karlshorst. Rund 650 Besucher*innen nutzen die Gelegenheit, das Gebäude neu zu erfahren und sich von den facettenreichen Installationen und Performances der jungen Künstler*innen unter dem Titel „We are all Cyborgs now“ inspirieren zu lassen. Auch der Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, Michael Grunst, besuchte die Veranstaltung mit seinen Begleiter*innen im Rahmen seiner monatlichen Kiezspaziergänge.

Über mehrere Monate hinweg haben die Studierenden das Gebäude ausgekundschaftet und sich mit den vorhandenen Produktionsmaterialen sowie mit der Geschichte des Hauses auseinandergesetzt. Entstanden sind hieraus vielschichtige Arbeiten, die als räumliche Intervention um die Frage kreisen „Was wäre wenn?“ – Utopie trifft auf Realität, Vergangenheit auf Zukunft.

Beteiligte der weißensee kunsthochschule berlin: TV (Tomer Baruh & Viva Houlmann), Jin Choi, Katya Elizarova, Lydia Guez, Daniel Hölzl, Zeit + Geld (Kurt Fritsche & Joshua Gottmanns), Sunniva Innstrand, Isu Donggeon Kim (mit Michael Fendt, Eva Karduck, Simon Paposs), Chia-Liang Lai, Leo Müller, Hlin Olafsdottir, Carla Schliephack. Leitung: Hannes Brunner und Ulrike Mohr

Mehr Impressionen zum Theater hier.